Laserchirurgie Fehlsichtigkeit

Fehlsichtigkeit zählt zu den häufigsten medizinischen Problemen, mit denen wir konfrontiert sind. Allein in unserem Land leiden etwa zwei Millionen Menschen an Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Astigmatismus. Trotz meist guter Verträglichkeit von Brille oder Kontaktlinsen wollen sich aber immer weniger Betroffene mit ihrer Fehlsichtigkeit abfinden.

Die Technologie der refraktiven Laser hat sich bis heute enorm entwickelt und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Die LASIK-Methode ist das weltweit am häufigsten angewandte und präziseste Verfahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeit. Weltweit wurden seit 1991 bereits über 40 Millionen Behandlungen erfolgreich durchgeführt.

Zu Beginn der Behandlung wird zur Schonung der empfindlichen Augenoberfläche ein hauchdünnes Läppchen der Hornhaut („Flap“) erzeugt und zur Seite geklappt. Im Anschluss wird mithilfe eines Excimer-Lasers in nur wenigen Sekunden eine Änderung der Hornhautkrümmung erreicht und dadurch die Brechkraft der Hornhaut verändert. Anschließend wird das Läppchen wieder zurückgeklappt und fixiert.

Auf diese Weise kann Fehlsichtigkeit bis zu folgenden Werten gelasert werden:

  • Kurzsichtigkeit (Myopie) bis – 10 Dioptrien
  • Weitsichtigkeit (Hyperopie) bis + 3 Dioptrien
  • Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) bis + 5 Dioptrien

Der Eingriff selbst dauert nur wenige Minuten und ist nach Gabe von betäubenden Augentropfen schmerzfrei. Die Heilungsphase verläuft äußerst rasch, häufig wird bereits am 1. Tag nach der OP eine sehr gute Sehschärfe erreicht.


Die modernste Weiterentwicklung der LASIK ist die „Femto-LASIK“. Der Flap wird hierbei mit höchster Genauigkeit durch einen hochmodernen Femtosekunden-Laser erzeugt, womit eine noch schonendere und präzisere Behandlung möglich wird.

Im Amadeus Augenzentrum wird in erster Linie Wellenfront-optimierte Femto-LASIK durchgeführt, es kommen somit keinerlei mechanische Geräte wie Klinge oder Messer zum Einsatz.

Gelegentlich ist die Hornhautdicke zu gering für eine Femto-LASIK. In diesem Fall kann aber alternativ meist eine Oberflächen-Laserbehandlung durchgeführt werden. Im Amadeus Augenzentrum bevorzugen wir die moderne Methode der „Trans-PRK“: Die Laserkorrektur wird hier direkt auf der Hornhaut-Oberfläche durchgeführt.

Das Auge wird bei dieser Methode nicht berührt („no-touch“), allerdings dauert die Heilungsphase einige Zeit länger als bei der Femto-LASIK, da die oberste Hornhautschicht drei bis vier Tage braucht, um sich wieder zu regenerieren. Bezüglich Endergebnis sind aber beide Methoden gleichwertig.

Die Entscheidung, welches Verfahren für Sie in Frage kommt, kann erst im Rahmen einer ausführlichen Untersuchung und Beratung getroffen werden.

Kostenloser Kurzcheck:

Als kostenlosen Service für Interessierte bietet das Amadeus Augenzentrum unverbindliche Kurzchecks an. Dies soll als erste Orientierungshilfe dienen, ob eine Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit möglich ist. Bei der 30-minütigen Untersuchung wird Ihre Fehlsichtigkeit vermessen und die Dicke und Form Ihrer Hornhaut untersucht. Es ist nicht notwendig vorab auf Kontaktlinsen zu verzichten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit eine detaillierte (kostenpflichtige) Voruntersuchung zu vereinbaren

Terminbuchung

Termin auswählen
Persönliche Daten
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Infos